Fahren im Winter-Regeln für Winterausrüstung nicht überall gleich

In Deutschland

 

Zweimal jährlich holen Deutschlands Autofahrer die Schraubenschlüssel raus: Ab Oktober gehören nach Expertenmeinung Winterreifen ans Auto - und das bis Ostern. Wem die Montage zu mühsam ist, der sollte sich bald einen Termin in der Autowerkstatt sichern. Denn wer die Sommerreifen am Auto lässt, riskiert nicht nur einen Unfall auf glatter Straße, sondern auch ein Bußgeld.

 

 

In Deutschland dürfen Autos auf verschneiten oder vereisten Fahrbahnen nur mit Winter- oder Ganzjahresreifen unterwegs sein. Wer sich nicht daran hält, riskiert ein Bußgeld: 20 Euro im Regelfall, werden andere Autofahrer behindert, sogar 40 Euro und einen Flensburgpunkt. Wie andere europäische Länder winterlichen Straßenverhältnissen begegnen, hat der ADAC jetzt in einer Tabelle zusammengestellt.
 Equipement-automobile-hivernal

 

Wann muss ich Winterreifen aufziehen?

In der Straßenverkehrsordnung (StVo) ist kein spezieller Zeitraum vorgeschrieben. Pflicht sind Winterreifen demnach nur bei schlechten Straßenverhältnissen, etwa Schnee, Eis und Reifglätte. Der ADAC empfiehlt Autofahrern, Winterreifen nach der sogenannten O-bis-O-Regel zu montieren: Demnach sollen von Oktober bis zum Wochenende nach Ostern Winterreifen auf dem Auto bleiben. Ab einer Profiltiefe von nur noch drei Millimetern sollten die Pneus ausgemustert werden.

 

Equipement-Automobile-hivernal

 

In Österreich besteht eine ähnliche Regelung wie in Deutschland, sie ist jedoch auf die Zeit vom 1. November bis zum 15. April beschränkt. Bei winterlichen Straßenverhältnissen darf dann nur mit Winterreifen gefahren werden. Ganzjahres- oder Allwetterreifen gelten als Winterreifen, wenn sie die Kennzeichnung "M + S" tragen. Schneekettenpflicht besteht nur auf Straßen mit gesonderter Beschilderung.

 

In der Schweiz

Keine spezielle gesetzliche Vorschrift für Winterreifen gibt es in der Schweiz. Es können jedoch Geldbußen verhängt werden, wenn das Fahren mit ungeeigneter Bereifung zu einer Verkehrsbehinderung führt. Der ADAC empfiehlt deshalb, in den Wintermonaten ausschließlich mit Winterreifen unterwegs zu sein.

 

In Frankreich und in Italien

Für bestimmte Strecken kann in Frankreich und in Italien die Benutzung von Winterreifen oder Schneeketten kurzfristig - durch entsprechende Beschilderung - vorgeschrieben werden. Im italienischen Aosta-Tal gilt vom 15. Oktober bis zum 15. April des Folgejahres eine generelle Winterreifenpflicht.

 

In Slowenien

Klare zeitlich begrenzte Regelungen gibt es in Slowenien (Winterreifenpflicht vom 15. November bis 15. März).

 

In Finnland (1. Dezember bis Ende Februar). Litauen (1. November bis 1. April) und Estland (1. Dezember bis 31. März) Hier kann je nach Witterung die Frist auf den Zeitraum Oktober bis April ausgedehnt werden.

 

In den Benelux-Staaten, in Dänemark, Polen, Bulgarien und Norwegen bleibt die Wahl der Reifen dem Autofahrer überlassen. In diesen Ländern darf bei entsprechenden Straßen- und Witterungsverhältnissen mit Schneeketten gefahren werden.

 

 

 

 



Réagir


CAPTCHA